Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Badmagazin 2012

BADmagazin 2013 | 75 haltend, doch je nach Belieben erstrahlt die ­Kabine in allen erwünschten Farben. Zusätzlich sorgen die Deckenlämpchen für ein Gefühl wie unterm Sternenhim- mel. Dadurch, dass im Bad dank Tageslicht und bewusst platzierter Deckenspots ein gutes Licht herrschen, kann Susi sich hier nach Herzenslust schminken und muss nicht auf die enge Theater­ garderobe ausweichen. Bevor sie auf die Bühne tritt, führt bei ihr deswegen kein Weg an ihrem Bad vorbei. Für sie sind das schlicht und ­ergreifend „die Fliesen, die die Welt be- deuten“. Thema 6 Wenn Susi von ihrem Job als Sekretärin nach Hause kommt, hat sie noch lan- ge nicht Feierabend. Dann geht es erst richtig los. Sie betritt ihr neues Bad und stylt sich zu dem Charakter, den sie im Theater verkörpert, denn sie ist Laien- Schauspielerin. Genau wie die vielen Rollen, die sie ver- körpert, ist sie auch selbst facettenreich. Mal liebt sie es bombastisch und extra- vagant, dann hätte sie es wieder gerne schlicht und reduziert. Beides bietet ihr ihr Bad. Die Fliesen und die Wand sind in schlichtem Weiß. Die Schränke unter der Dachschräge sind in dazu kontrastierendem Dunkelbraun gehalten und sorgen für eine ange- nehme Atmosphäre. Den Inbegriff der Kombination aus Schlichtheit und Extravaganz stellt die große Dusche dar. Sie wirkt zurück­ Die Inszenierung beginnt im Bad. (Schau)Spiel der Farben Gerstmeier – DIE BADGESTALTER 86899 Landsberg www.gerstmeier-die-badgestalter.de Badstory 14

Pages